Wiener Mélange im Dreivierteltakt

Beschwingte Walzer, Polkas und Märsche: auf mitreißende Melodien großer Komponisten dürfen sich die Besucher der Neujahrstournee der „festival:philharmonie westfalen“ vom 31. Dezember 2019 bis zum 11. Januar 2020 freuen.

Unter der Leitung des Dirigenten Martin Panteleev präsentiert die "festival:philharmonie westfalen" ein klassisches Neujahrsprogramm. Foto: MLW

Münsterland/Niederrhein/Ruhrgebiet. Neujahrskonzerte haben eine lange und schöne Tradition, die inzwischen auch in der Region angekommen ist: so ist die „festival:philharmonie westfalen“ anlässlich des Jahreswechsel 2019/2020 zum bereits dritten Mal auf großer Neujahrstournee und bringt dabei eine ordentliche Portion Wiener Mélange im Dreivierteltakt mit. Starten auch Sie mit den schönsten Klängen der Wiener Strauss-Dynastie und der „festival:philharmonie“ in das neue Jahr. So wird das Orchester ein bunt gemischtes Potpourri an prominenten Stücken – darunter bekannte Walzer, feurige Polkas und heitere Märsche bis hin zu mitreißenden Melodien – präsentieren und dabei gemeinsam mit Ihnen das Jahr 2020 begrüßen. Das Vorbild für die Neujahrstournee sind die jeweils zum Jahreswechsel stattfindenden Neujahrskonzerte im goldenen Musikvereinssaal in Wien, die via Fernsehen in der ganze Welt übertragen werden und ein Millionenpublikum erreichen. Unter der Leitung des bulgarischen Dirigenten Martin Panteleev, der zuvor bereits Gastdirigent von Leonard Bernsteins Philharmonie der Nationen war, bringt die „festival:philharmonie westfalen“ ein klassisches Neujahrsprogramm auf die große Bühne, mit dem der Jahresauftakt beschwingt begangen werden kann.

Der dreifache József“

Unterstützung bekommen die Musiker vom „ungarischen Teufelsgeiger“ József Lendvay. Der Echopreisträger ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet, unnachahmlich, außergewöhnlich und einzigartig. Mit seiner leidenschaftlichen Spielfreude, virtuosen Technik und brillanter Musikalität möchte der Stargeiger gemeinsam mit der „festival:philharmonie westfalen“ nun auch Freunde der klassischen Musik zum Jahresauftakt erfreuen. Unter anderem im Rahmen des Neujahrskonzertes in Borken dürfen sich die Besucher zudem auf ein ganz besonderes Highlight freuen: so wird József Lendvay hier gemeinsam mit seinem Vater „Csócsi“ Lendvay sowie seinem Sohn József Lendvay jr., der ebenfalls das Talent seines Vaters und Großvaters geerbt hat, auf der Bühne stehen. Seien auch Sie dabei, wenn der „dreifachen József“ für Begeisterungsstürme sorgt.

Termine:

Im Rahmen der der Neujahrstournee kommt die „festival:philharmonie westfalen“ am 31. Dezember 2019 in das Studio Theater in Bergkamen, am 1. Januar 2020 in die Scheune des Gut Heidefeld in Bocholt-Spork (AUSVERKAUFT!), am 2. Januar 2020 in den Theater- und Konzertsaal in Gescher, am 3. Januar 2020 in die Stadthalle Vennehof in Borken, am 4. Januar 2020 in das Bürgerhaus in Ibbenbühren sowie am 5. Januar 2020 in den Ratssaal in Hamminkeln, am 10. Januar 2020 in das Kurtheater in Bad Meinberg und am 11. Januar 2020 in das Kongresshaus in Bad Lippspringe.

Karten für die Konzerte gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der Ticket-Hotline 02861/7038586, per E-Mail an info@musiklandschaft-westfalen.de sowie im Internet unter www.musiklandschaft-westfalen.de. (vr)