In der Beratungsstelle im Rotkreuz-Haus sind wieder persönliche Gespräche möglich. Foto: DRK

BORKEN. Das Rote Kreuz im Kreis Borken öffnet ab Juni – unter Einhaltung strenger Hygieneregeln und nur nach vorheriger Terminabsprache – das Haus für Zuwanderer am Nordring 52 in Borken. Ab dem kommenden Dienstag (2. Juni) können Ratsuchende mit vorheriger Terminvereinbarung die Beratung des Bereichs Migration und der Integrationsagentur des Roten Kreuzes im Kreis Borken wieder vor Ort in Anspruch nehmen.

Terminabsprache erwünscht

Das Angebot umfasst die Sprachkursberatung, die Migrationsberatung, die Perspektiv- und Rückreiseberatung, die Flüchtlingsberatung sowie die Erwerbslosenberatung. Die Namen und Telefonnummern der entsprechenden Mitarbeiter sind unter www.drkborken.de zu finden.

Für die Terminabsprache können die einzelnen Mitarbeiter telefonisch kontaktiert werden. Zusätzlich können Ratsuchende am Eingangsbereich Rückrufzettel ausfüllen und in einen Extra-Briefkasten einwerfen. Das Rote Kreuz weist ausdrücklich darauf hin, dass die Beratung ausschließlich für Personen durchgeführt werden kann, die symptomfrei sind und einen entsprechenden Mundschutz tragen. (drk/vr)