Foto: pd

RHEDE. Das Spielzeugmuseum Max und Moritz zeigt ab sofort die neue Ausstellung „Väterchen Frost hilft dem Weihnachtsmann“. Museumschefin Eva Gutersohn hat eine Winterlandschaft mit vielen Details aufgebaut, die Lust macht auf „weiße Weihnachten“. Zu sehen sind ausschließlich alte Schildkröt-Puppen. Außerdem werden drei Vitrinen mit historischen Beispielen für protestantische und katholische Weihnachtstraditionen gezeigt. Das Spielzeugmuseum öffnet dienstags, mittwochs, donnerstags und sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr. In der Adventszeit ist das Museum zusätzlich freitags und samstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet – auch während des Rheder Weihnachtsmarktes vom 2. bis 5. Dezember. Die Ausstellung läuft bis zum 10. Januar. Es gelten bis auf weiteres die 2G-Coronaregeln. (pd/kre)