Wasserschaden im Aquarius

Die Stadtwerke Borken müssen den Bäderbereich des Aquarius Freizeitbades bis voraussichtlich Mitte Dezember 2018 komplett geschlossen lassen / Saunabereich wird planmäßig geöffnet

Nach einem Wasserschaden war das Aquarius Freizeitbad seit Mitte November geschlossen. Foto: V. Rickert

Borken. Die Stadtwerke Borken/Westf. müssen den Bäderbereich des Aquarius Freizeitbads, nach der Revision, bis voraussichtlich Mitte Dezember dieses Jahres komplett geschlossen lassen. Der Saunabereich wird nach der Revision planmäßig geöffnet. In der Nacht vom 14. auf den 15. November sind auf Grund eines technischen Defektes größere Mengen Wasser in den Keller unterhalb der Wasserbecken gelaufen. Da sich im Keller die technische Infrastruktur des Bades befindet, wurde diese erheblich beschädigt. Insbesondere ein Schaltschrank, der den kompletten Wasserkreislauf des Bades steuert, ist defekt. „Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an der Reparatur des entstandenen Schadens und gehen davon aus, dass wir unseren Gästen das Schwimmer-, das Nichtschwimmerund das Solebecken innerhalb der nächsten drei Wochen wieder zur Verfügung stellen können“, sagt Stefan Porwoll,  Bereichsleiter Bäder der Stadtwerke. Für alle weiteren Becken wird die Anfertigung,  Beschaffung und Installation aller technisch notwendigen Systeme bis in den Februar dauern. „Eigentlich hatten wir uns darauf gefreut, den Gästen unser frisch renoviertes Bad nach der Revision am kommenden Montag wieder zur Verfügung stellen zu können. Wir hoffen nun auf das erständnis unserer Gäste und werden die Preise selbstverständlich den Gegebenheiten anpassen,“ fügt Porwoll hinzu.