Prof. Dr. Martin Schulz referiert über das Werk Imi Knoebels. Foto: pd

BORKEN. Kunstinteressierte haben am Freitag, den 26. März, um 18 Uhr bei einem digitalen Vortrag, die Chance spannende Hintergründe und Einblicke in das Werk Imi Knoebels zu bekommen. Der Düsseldorfer Künstler ist noch bis zum 11.04.2021 mit einer Ausstellung im FARB vertreten. Prof. Dr. Martin Schulz referiert über “Die Gegenstandlose Welt der Bilder. Zum Werk von Imi Knoebel”.

Anzeige

Imi Knoebel, geboren 1940 und bis 1971 Meisterschüler in der Klasse von Joseph Beuys, zählt zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Er ist ein hervorragender Vertreter der Tradition einer konsequent gegenstandslosen wie konstruktivistischen Auffassung von Kunst. Eine tiefgreifende Aufarbeitung seines immensen Werkes hat Prof. Martin Schulz mit seinem 1998 erschienen Buch “Imi Knoebel. Die Tradition des gegenstandslosen Bildes” vorgelegt und in zahlreichen weiteren Publikationen in den darauffolgenden Jahren fortgesetzt. Seine kenntnisreichen und präzisen Analysen führen zu einem neuen Verständnis der Kunst Imi Knoebels.

Prof. Dr. Martin Schulz wird, vor dem Hintergrund unserer aktuellen Ausstellung “Imi Knoebel im FARB” das gesamte Schaffen Imi Knoebels in den Blick nehmen und in die Fragen, Prozesse und Prinzipien der gegenstandslosen Welt des Künstlers einführen. Schulz hat Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Philosophie in Heidelberg, München und New York studiert und über “Imi Knoebel. Die Tradition des gegenstandslosen Bildes” promoviert.

Mit dem Zoom-Vortrag wird der für den Herbst geplante persönlichen Besuch von Schulz nachgeholt und das FARB freut sich auf zahlreiche interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer. Der Vortrag wird via Zoom übertragen und ist kostenlos. Die Anmeldedaten sind: Zoom-Meeting-ID: 668 8839 7859, Kenncode: 320419. (pd)