Glänzend aufgelegt und hoch unterhaltsam - Joja Wendt im Borkener "Drive & Live" Autokino. Fotos: E. Kremer

Borken. Ein wunderbarer Entertainer “rockte” gestern Abend die Bühne im “Drive & Live” Autokino auf dem Aquarius-Parkplatz. Pianist Joja Wendt zeigte nicht nur seine große Kunst am Klavier, er riss das Publikum in rund 80 Autos vom ersten Moment an mit und führte es rund 90 Minuten mit großer Freude durch die weite Welt der Musik – vom Jazz über Boogie Woogie, Rock und Pop bis in die Klassik und wieder zurück.

Locker, amüsant, hoch unterhaltsam – der Hamburger erklärte launig die Hintergründe der vorgestellten Werke, plauderte über Tschaikowski, Mozart und Rimski-Korsakow, um dann zu AC/DC und Ed Sheeran zu wechseln. Den Worten ließ er ein virtuoses und unheimlich behendes Fingerspiel auf den Pianotasten folgen. Wunderbar seine Version von “Purple Rain” – da kam Gänsehaut auf. Und ergreifend seine Eigenkomposition zum “Hamburger Schietwetter”, zu der die Autofahrer auf Wendts Aufforderung hin die Schweibenwischer einschalteten und mit dem Klopfen auf die Autohülle Regentropfen imitierten.

Vom ersten Augenblick an hatte Joja Wendt das Publikum in dieses “völlig abgefahrene und so noch nie dagewesene” Konzert eingebunden. Sichtlich genoss er das “Bad im Applaus” der Scheinwerfer, Blinker und Hupen. Ein Höhepunkt war der “solistische Beitrag” eines E-Autofahrers aus Münster, der mit seiner besonders wohltönenden Hupe in einem Klavierstück eingesetzt wurde. Kein Wunder, dass das Autokino-Publikum sich bestens unterhaltend fühlte und den Star aus Hamburg erst nach mehreren Zugaben von der Bühne ließ. (kre)

Heute um 19 Uhr tritt Joja Wendt ein weiteres Mal im “Drive & Live” Autokino auf. Wer das gestrige Konzert verpasst hat, den Hamburger aber gerne noch live erleben möchte, der kann unter Telefon 02861 – 703 85 86 noch bis 16 Uhr an Karten kommen.