Der alte Belag ist bereits abgefräst, nun folgt in Kürze die Asphaltierung des Ramsdorfer Postwegs. Foto: pd

BORKEN. In den kommenden Wochen werden auf der Baustelle am Ramsdorfer Postweg die bereits angekündigten Asphaltarbeiten ausgeführt. Nachdem die Decke bereits 3 Zentimeter stark gefräst wurde, wird nun im ersten Abschnitt am kommenden Dienstagnachmittag (10.8.) der Haftkleber aufgesprüht. Dies ist notwendig, um einen optimalen Verbund zwischen der vorhanden Tragschicht und der neuen Decke zu erreichen.

Aus diesem Grund erfolgt eine Vollsperrung von der Landwehr bis zur Kreuzung Hohe Oststraße. In diesem Straßenabschnitt ist kein KFZ-Verkehr möglich; nur FußgängerInnen können passieren. RadfahrerInnen müssen absteigen und “schiebend” die Gehwege benutzen. Ein Queren der Fahrbahn, auch fußläufig, ist nicht möglich.

Die Stadt Borken weist ausdrücklich darauf hin, dass der Haftkleber bei Kontakt mit Schuhsohlen und Reifen auf Pflasterflächen, Bodenbelägen und dergleichen Untergrund weitergetragen wird. Dieser kann nicht mehr entfernt werden. Wer die Absperrung missachtet, handelt gegen die Beschilderung und haftet somit selbst für entstehende Schäden.

Eine Vollsperrung für die Asphaltarbeiten wird in zwei Abschnitten unterteilt, der erste Abschnitt erfolgt vom 9. bis zum 12.8. inklusive der Kreuzung Hohe Oststraße bis zur Landwehr. Im zweiten Abschnitt vom 16. bis 19.8. wird die Deckschicht von der Hohe Oststraße bis zur Max-Planck-Straße asphaltiert. (pd/kre)