Veronique de Raedemaeker und George Tyriard. Foto: pd

RAESFELD. Zwei junge, sehr erfolgreiche Musiker gestalten das zweite Konzert der neuen Saison des Kulturkreises Schloss Raesfeld: Im Rittersaal von Schloss Raesfeld gastieren am kommenden Sonntag (10.10.) um 17 Uhr Veronique de Raedemaeker (Geige) und George Tyriard (Klavier). Auf dem Programm stehen unter anderem Stücke von Bach und Brahms. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe “Best of NRW” statt.

Violinistin Veronique de Raedemaeker wurde 1996 in Belgien geboren. Sie studierte am Königlichen Konservatorium in Antwerpen und an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Zurzeit befindet sie sich im Abschlussjahr des Masterstudiengang “Interpretation Neuer Musik” in Köln. Fasziniert von Neuer Musik arbeitete sie mit namhaften Musikerinnen und Musikern zusammen und war zusammen mit Anton Gerzenberg Mitbegründerin des ÉRMA-Ensembles, das sich auf zeitgenössische Musik spezialisiert hat. Die Geige, auf der sie spielt, ist eine freundliche Leihgabe von Yehudi Menuhin Live Music Now Köln e.V.. Seit 2020 ist Veronique Stipendiatin der deutschen Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

George Tyriard, geboren 1994, stammt ebenfalls aus Belgien. Er machte seinen Abschluss am Königlichen Konservatorium von Antwerpen beim Bachelor mit höchster Auszeichnung: Sein Masterstudium schloss er 2017 als Jahresbester ab. Er war Finalist bei Wettbewerben wie dem Steinway-Wettbewerb, dem Stephan-De-Jonghe-Wettbewerb und dem Klavierwettbewerb Cantabile. Heute steht sein Duo mit Veronique de Raedemaeker im Mittelpunkt. Er lebt in Bonn und studiert neben der Entwicklung seiner musikalischen Karriere Mathematik an der Universität Bonn.

Auf dem Programm im Rittersaal stehen die Sonate b-moll für Violine und Klavier BWV 1014 von Johann Sebastian Bach, die Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 G-Dur op. 78 von Johannes Brahms und die Sonate für Violine solo Nr. 5 G-Dur op. 27 von Eugène Ysaye. Zudem werden die beiden Musiker “Légende op. 17” von Henri Wienawski sowie die Sonate für Violine und Klavier JW.VII Nr. 7 von Léos Janácek zu Gehör bringen.

Karten zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 12 Euro) können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld bis Freitag, 8. Oktober (12 Uhr), unter Tel. 02861/681-4283 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Dort ist auch das Programmheft für die Saison 2021/22 erhältlich. Das Konzert findet unter Beachtung der 3G-Regeln statt. (pd/kre)