Die Anschaffungskosten für das neue E-Lastenrad der Stadt wurden mit 60 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen aus dem Programmbereich Emissionsarme Mobilität gefördert. Foto: pd

Borken. Es heißt „KonRad“, fährt emissionsarm sowie mit Elektrounterstützung und erzeugt maximal etwas Schweiß beim Fahrer. Die Stadtverwaltung hat unlängst ein E-Lastenrad angeschafft, das stunden- oder tageweise kostenlos von den Bürgerinnen und Bürgern ausgeliehen werden kann. Damit soll die emissionsarme Mobilität weiter gefördert werden, so die Pressestelle der Stadt.

„Die Anschaffung eines solchen Rades ist schon eine kleine Investition für Einzelpersonen und Familien. Mit KonRad können Bürgerinnen und Bürger, die sich ein E-Lastenrad anschaffen wollen oder sich dafür interessieren, das Rad im Alltagsbetrieb testen und mit den hoffentlich positiven Erfahrungen sicher in ein eigenes E-Lastenrad investieren. Natürlich ist eine Ausleihe auch an Personen möglich, die sich kein E-Lastenrad zulegen wollen“, schreibt Pressesprecher Markus Lask.

Grundsätzlich sei „KonRad“ – wie bereits im Umweltkalender 2020 dargestellt – während der Öffnungszeiten der Tourist-Info ausleihbar. Aufgrund der Corona-Situation ist die Tourist-Info allerdings momentan geschlossen. „KonRad“ wird aber dennoch bewegt. Die städtische Poststelle nutzt das E-Lastenrad für kurze Dienstfahrten innerhalb der Stadt. (pd/kre)