Ungewöhnliche Verfolgungsjagd

Tretboot in Bocholt gekapert

Zu einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd kam es auf dem Aasee in Bocholt (Symbolbild).

Zu einer ungewöhnlichen Verfolgungsfahrt kam es in der Nacht zum Freitag auf dem Bocholter Aasee.
Ein noch unbekannter Mann war im Bereich des Strandcafés gegen 02.30 Uhr über den Steg gegangen und auf ein Tretboot geklettert. Er grüßte die Mitarbeiter des Tretbootverleihs und durchtrennte mit den Worten „Ich hatte einen schlechten Tag, ich brauche das jetzt einfach“ das Sicherungsdrahtseil durch und fuhr auf den Aasee hinaus.
Die alarmierten Polizeibeamten trafen wenige Minuten später ein und konnten das entwendete Tretboot auf dem See noch sehen. Kurz entschlossen nahmen die Beamten die Verfolgung auf – in einem Tretboot, welches ihnen der Zeuge zur Verfügung gestellt hatte.
Der Abstand wurde schnell geringer, aber dem Dieb gelang es noch rechtzeitig das rettende Ufer in Höhe des großen Parkplatzes „Im Königsesch“ zu erreichen und zu flüchten. Die angeforderten Unterstützungskräfte, die den Dieb am Uferbereich hätten „in Empfang“
nehmen sollen, kamen leider zu spät. Das Tretboot wurde durch den Zeugen wieder abgeholt.
Der Dieb wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, weißes Cappy, dunkle vermutlich rote Jacke, enge dunkle Hose. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).