- Anzeige -

Unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge

Kreis Borken sucht vorsorglich Gastfamilien

KREIS BORKEN. Täglich gibt es in den Medien schreckliche Bilder und Berichte vom Kriegsgeschehen in der Ukraine. Viele Menschen fliehen von dort nach Deutschland. Neben den geflüchteten Familien, häufig Mütter mit ihren Kindern, rechnen das Kreisjugendamt Borken und die Stadtjugendämter Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau in den nächsten Wochen auch mit der Ankunft minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge. Die meisten von ihnen werden zwischen 12 bis 16 Jahre alt sein. Die Jugendämter im Kreisgebiet bereiten sich derzeit auf deren Kommen vor und bauen dabei auch auf die Unterstützung durch die Bevölkerung. So werden geeignete Familien für die Aufnahme und Betreuung gesucht. Interessierte erhalten dazu im Rahmen einer Veranstaltung am Mittwoch, 27. April, um 18 Uhr im Borkener Kreishaus umfassende Informationen.

“Wir möchten die künftigen Gasteltern gut auf die Aufgabe vorbereiten und offene Fragen schon im Vorfeld klären”, betonen die Verantwortlichen aus dem Pflegekinderdienst des Kreisjugendamtes in diesem Zusammenhang. Wer Interesse hat, einen minderjährigen Flüchtling bei sich aufzunehmen, ist herzlich zu der unverbindlichen Informationsveranstaltung eingeladen. Es wird um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 02861 / 681 -5423 oder per Mail: s.gertz@kreis-borken.de gebeten. (pd/kre)

Weitere Artikel