Girl basketball player throws the ball in the game

BORKEN. Die Sparkassenstiftung der Stadt Borken hat 2020 ein gutes Ergebnis erzielt und kann nun entsprechend dem Stiftungszweck rund 79.200 Euro an Einrichtungen aus Kultur, Jugend und Sport überweisen. Das hat der Vorstand der Stiftung bei einer Tagung noch vor den Sommerferien beschlossen.

Die Stiftung erzielte 2020 einen Überschuss von 118.737,07 Euro. Wie in den vergangenen Jahren haben die Mitglieder beschlossen, ein Drittel des Überschusses (= 39.576,07 Euro) zur Stabilisierung des Stiftungswertes der freien Rücklage zuzuführen und zwei Drittel des Überschusses (= 79.161 Euro) an Institutionen in der Stadt auszuschütten. Die Kulturgemeinde Borken erhält 26.387 Euro, das Jugendwerk Borken 26.387 Euro. 26.387 Euro gehen an verschiedene Sportvereine.

Der Stiftungsvorstand besteht aus Hubert Buß (Regionalleiter, Sparkasse Westmünsterland), Frank Richter (CDU), Jürgen Niemeyer (SPD), Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und Norbert Nießing (Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Borken). (pd/kre)