Symbolfoto: AdobeStock

BOCHOLT/RHEDE. Eine Tote und zwei Schwerverletzte sind das Ergebnis eines Unfalls am späten Samstagabend (23.43 Uhr) auf der B67. Dabei stießen die Autos einer 44-jährige Frau aus Mülheim und einer einer 46-jährigen Frau aus dem Landkreis Stade (Niedersachsen) frontal zusammen.

Nach Angaben der Polizei befuhr die Mühlheimerin die B67 aus Richtung Borken kommend. Mit ihr im Wagen saß ein 50-jähriger Mann, ebenfalls aus Mülheim. Etwa 600 Meter vor der Anschlussstelle Fachhochschule Bocholt kam es aus noch unbekannter Ursache zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw der 44-Jährigen. Alle Fahrzeuginsassen wurden in ihren Pkw eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Für die Frau aus dem Landkreis Stade kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die Mülheimerin und ihr Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Von dort wurde der Mann aufgrund seines Zustandes mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Unfallstelle blieb bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.

Bei dem Verkehrsunfall entstanden Sachschäden in fünfstelliger Höhe. Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren eingesetzt. Experten des PP Münster unterstützten die Ermittlungen im Rahmen der Unfallaufnahme. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. (pd/kre)