Die Jungtauben haben offenbar keine Probleme mit dem luftigen Platz vor der Satellitenschüssel. Fotos: E. Kremer

Borken. Kabelfernsehen und Smart-TV? Diesen technischen Errungenschaften können Türkentauben offenbar nichts abgewinnen. Ein Taubenpaar am Franz-Hitze-Weg jedenfalls sucht sich seit mehreren Jahren beharrlich die Querstange einer Satellitenschüssel aus, um darauf ihr bescheidenes Nest aus Zweigen zu errichten. Mit bestem Erfolg: Jahr für Jahr zieht es hier mehrere Junge groß. Den TV-Empfang im Haus scheint das nicht zu stören. Die Empfängnisbereitschaft des Taubenweibchens scheint der luftige Standort eher noch zu steigern.

Türkentauben sind ursprünglich in Asien, Vorderasien und Teilen Chinas heimisch. Erst in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts siedelten sie sich in weiten Teilen Mitteleuropas an. Als Kulturfolger ist die Taube in unseren Dörfern und Städten heute ein recht häufiger Vogel und damit quasi ein vollintegrierter Zuwanderer. (kre)