Besuche von Schulklassen, wie hier auf dem Hof von Bettina Hueske in Südlohn, sind ab sofort wieder möglich. Der WLV-Kreisverband hat hierzu einen Hygiene-Leitfaden mit dem Kreisgesundheitsamt abgestimmt. Foto: WLV

KREIS BORKEN. Mit den zuletzt vorsichtig gelockerten Bedingungen zum Schutz vor Corona sind Bauernhofbesuche von Besuchergruppen wieder möglich. Das teilt jetzt der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband mit. Allerding gelte es weiterhin, bestimmte Auflagen einzuhalten, die sich in der Hauptsache mit der bereits bekannten Formel AHA (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) zusammenfassen ließen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie müssen sich Landwirte und Besuchergruppen auch darüber hinaus an einige besondere Abläufe und Vorgaben halten. In Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt hat der Kreisverband Borken im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband einen Hygieneleitfaden erarbeitet, der speziell den Fall des Besuchs von Schulklassen auf Höfen regelt. Demnach sollte ein großer Teil der Veranstaltung im Freien oder in einer gut belüfteten Scheune stattfinden. Gegenstände dürfen nicht herumgereicht oder ohne zwischenzeitliche Desinfektion von mehreren Personen hintereinander benutzt werden, zum Beispiel Schüppen oder Besen. Vieles andere entspricht dem, was die Bevölkerung längst aus öffentlichen Gebäuden sowie von Restaurant- oder Hotelbesuchen kennt.

Die Vorsitzende im Öffentlichkeitsausschuss des WLV-Kreisverbandes, Bettina Hueske, ist froh: „Wir haben bei uns auf dem Milchviehbetrieb in Südlohn normalerweise über 30 Besuchergruppen pro Jahr im Stall. In den letzten Wochen gab es wieder vermehrt Anfragen und die Hofbesuche laufen so langsam wieder an. Es ist zwar nicht so wie unter Normalbedingungen, aber man merkt die große Freude der Besucher. Vor allem die Kinder haben die große Hoffläche ausgiebig genutzt und allerhand im Stall, der Strohhalle und den Siloanlagen entdeckt.“

Den vollständigen Hygieneleitfaden zum Schutz vor dem Corona-Virus beim Besuch einer Schulklasse auf dem Hof finden Interessierte auf der Homepage des Kreisverbandes unter www.wlv.de. (pd/kre)