Marie Spaemann & Christian Bakanic spieln zum Abschluss der „Stadtpartei“ im FARB auf. Foto: Julia Wesely

BORKEN. Erst geht es auf einen kurzweiligen Stadtrundgang durch Borken, dann gibt es ansteckende Rhythmen im FARB Forum Altes Rathaus Borken: Das Münsterland Festival lädt am 16. Oktober (Samstag) zu einer informativen Stadtpartie in Borken ein, die abends mit einem Konzert des österreichischen Duos Marie Spaemann und Christian Bakanic im FARB endet.

Der Rundgang startet um 16 Uhr und führt an die entscheidenden Stationen entlang der Kulturachse Borkens. Beginnend mit dem FARB steht zunächst eine Führung durch das 2020 fertiggestellte Museum auf dem Programm, auch die Ausstellung von „prINT – Das Grafikprojekt des Münsterland Festivals“ wird besichtigt. Danach geht es weiter durch die Stadt mit einem Halt im 3ECK. Das 3ECK fungiert als „Testlabor“ für den 3. Ort Borkens, der durch die räumliche Verbindung von Musikschule, Bücherei und der Gastronomie einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Innenstadtentwicklung leisten soll. Nach einem Abend-Imbiss und etwas Zeit zur freien Verfügung startet um 20 Uhr das Konzert des virtuosen Duos Marie Spaemann und Christian Bakanic im Konzertsaal des FARB. Marie Spaemann am Cello und Christian Bakanic am Akkordeon loten die Möglichkeiten ihrer Instrumente immer wieder aufs Neue aus. Durch das Zusammenspiel ihrer unterschiedlichen Einflüsse gelingt es ihnen, dem Publikum unmittelbar zu begegnen und es mit ihrer Musik tief zu berühren.

Die Stadtpartie ist Teil des Münsterland Festivals part 11 unter dem Motto „Alpenklänge ohne Höhenmeter“. Es bringt vom 8. Oktober bis zum 6. November rund 40 Veranstaltungen – Konzerte, Ausstellungen und Exkursionen – ins Münsterland.

Tickets für die komplette “Stadtpartie“ gibt es im Vorverkauf für 25 Euro auf www.muensterland-festival.de. Reine Konzertkarten kosten im Vorverkauf 18 Euro. Weitere Informationen gibt es auch auf www.farb.borken.de.

Alle Veranstaltungen des Münsterland Festivals finden unter der zum Festival-Zeitpunkt geltenden Corona-Schutzverordnung statt, mit jeweils eigenem Hygiene- und Sicherheitskonzept. Es gilt die 3G-Regel, die Nachweise werden zu Veranstaltungsbeginn überprüft. Tagesaktuelle Informationen gibt es auf www.muensterland-festival.de. (pd/kre)