- Anzeige -

Stadt Borken saniert Wirtschaftswege

Arbeiten an Fahrbahndecken beginnen Anfang August

BORKEN. Ab August werden insgesamt acht Wirtschaftswege in Borkenwirthe/Burlo, Grütlohn, Marbeck und Weseke saniert. In den ersten beiden Augustwochen werden die Fahrbahndecken am “Schwarzen Weg” zwischen Borkenwirthe und Burlo, am Wirtschaftsweg “Hellwiese” in Grütlohn (ca. 1500 Meter ab “Deepschlatt”) sowie am Wirtschaftsweg “Kotten Büsken” in Weseke (ca. 800 Meter ab “Gemener Diek”) ausgebessert. Aufgrund der teilweise geringen Fahrbahnbreiten müssen einige Abschnitte stundenweise voll gesperrt werden, damit die Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden können.

- Anzeige -

Ende September/Anfang Oktober folgen Arbeiten an weiteren Wirtschaftswegen. Betroffen sind dann der “Bollenbergweg” in Hoxfeld, der “Depenbrook” in Borkenwirthe/Burlo, der “Heisterkamp” in Marbeck, die Straße “Horstmanns Heide” in Marbeck und der “Benningsweg” in Weseke. Bereits Anfang Juli wurden an drei Wirtschaftswegen in Weseke (Prozessionsweg, Sibbinghook und Möllenweg) neue Fahrbahndecken mit Splitt ausgebessert.

Im Rahmen der Arbeiten findet auch eine Feststellung der Grenzverläufe statt. Häufig sind die Grenzen im Außenbereich aus verschiedensten Gründen nach vielen Jahren nicht mehr eindeutig festzustellen. Mit der Grenzfeststellung können klare Eigentumsverhältnisse geschaffen werden.

Im Borkener Außenbereich gibt es rund 400 Kilometer Wirtschaftswege. Der Bauhof der Stadt kümmert sich um deren Instandhaltung und Instandsetzung. Er entwickelt ein jährliches, mit der Politik abgestimmtes Wirtschaftswegekonzept für die Sanierung von Straßenabschnitten, für die eine laufende Unterhaltung technisch und wirtschaftlich nicht mehr möglich und daher eine grundlegende Erneuerung der Fahrbahndecke erforderlich ist. Der Bauhof erledigt dabei Vorarbeiten, die eigentliche Sanierung wird an Fachunternehmen vergeben. Die Kosten für die Unterhaltungsarbeiten belaufen sich in diesem Jahr auf rund 436.000 Euro. (kre/pd)

Weitere Artikel