Mit einfachen Messgeräten lässt sich die Achslast eines Wohnwagens oder Wohnmobils ermitteln. Foto: AdobeStock

KREIS BORKEN. Wieviel wiegt mein Wohnmobil oder mein Wohnwagen tatsächlich? Was darf ich zuladen? Antworten auf diese Fragen gibt es bei einer besonderen Aktion der Kreispolizei. Sie informiert am kommenden Freitag (2. Juli) von 10 bis 14 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz in Gescher-Estern über die Regeln und Fahrsicherheit. Zudem können Camper ihre Fahrzeuge kostenlos wiegen lassen. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.

Die Beamtinnen und Beamten des Verkehrsdienstes Borken wollen kurz vor den Sommerferien insbesondere auf die Risiken beim Beladen von Wohnmobilen und Wohnwagen hinweisen. Denn viele Camper haben das zulässige Gesamtgewicht und die zulässigen Achslasten ihrer Fahrzeuge nicht im Blick.

Die Leergewichte von Reisemobilen haben sich in den vergangenen Jahren erhöht. Der Grund: Fahrsicherheitsassistenten, Bordelektronik, verstärkte Karosserien und viel technisches Zusatz-Equipment drücken aufs Gesamtgewicht, so dass das Maximum immer schneller erreicht wird. Mit jedem Kilogramm mehr ändern sich Bremsweg, Fahrstabilität, Kurvenfahrverhalten sowie Reaktionen des Fahrzeugs bei Lenkbewegungen und steigern das Unfallrisiko. Hinzu kommt, dass eine Überladung die Reisekasse, insbesondere im Ausland, empfindlich belasten und zur Untersagung der Weiterfahrt führen kann. Gerade in den Sommermonaten wird an beliebten Reiserouten verstärkt kontrolliert. Umso wichtiger sei es, dass Urlaubern das Leergewicht ihres Wohnmobils oder Wohnwagens bekannt ist, so die Polizei. (pd/kre)