Foto: AdobeStock

KREIS BORKEN. Umfangreiche Ermittlungen nach mehreren Einbrüchen führten die Kriminalinspektion 1 in Borken zu einer 43-Jährigen. Die Borkenerin wird nach derzeitigem Ermittlungsstand für neun Einbruchs- und Diebstahlsdelikte, über das Kreisgebiet verteilt, verantwortlich gemacht. Die Tatorte liegen in Borken, Gescher, Südlohn und Vreden. Auch in Hamminkeln war die Einbrecherin aktiv.

Bereits im Juli geriet die Frau in den Fokus der Ermittler. Damals wurde sie in Vreden-Ammeloe bei einem Einbruch auf frischer Tat angetroffen. Der Verdacht auf weitere Taten war schließlich so konkret, dass ein Richter einen Durchsuchungsbeschluss erließ.

Am Freitag durchsuchten Ermittler das Wohnhaus der 43-Jährigen. Es war voll mit Diebesgut aus mindestens neun Straftaten. Gartenstühle, Tablet-PCs, eiserne Fußmatten und andere Gegenstände des täglichen Lebens hatte die Diebin mitgehen lassen. Sie fuhr auch zweimal einen Tatort mit ihrem Pkw an, wenn das Diebesgut in einer Fahrt nicht zu transportieren war.

Gleiches musste nun auch die Polizei – eine Fahrt mit einem Kastenwagen reichte nicht, um die Beute sicherzustellen. Die Ermittlungen zu möglichen weiteren Taten und der Motivlage dauern an. Die Borkenerin wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen, da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen. (pd/kre)