Symbolfoto: AdobeStock

KREIS BORKEN/SÜDLOHN. „Treffpunkt MITEINANDER“ nennt sich eine neue Selbsthilfe-Gruppe für Menschen mit Behinderung und ihre Freunde / Freundinnen sowie Angehörige im Kreis Borken. Die Gruppe trifft sich am Samstag, 28. August, von 14:30 bis 16:30 im Haus Wilmers (Kirchplatz 9).

„Manche Probleme kann man nur verstehen, wenn man sie selbst erlebt hat. In Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen mit gleichen Problemen oder Erfahrungen. Sie können sich dort gegenseitig helfen und unterstützen. Menschen mit Behinderung sind Experten in eigener Sache“, schreibt dazu Martina Nötzold von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken (Der Paritätische NRW).

Die Selbsthilfe-Gruppe „Treffpunkt MITEINANDER“ bietet eine Möglichkeit, neue Menschen mit ähnlichen Themen kennen zu lernen. Der regelmäßige Erfahrungsaustausch gibt Gelegenheit, Probleme anzusprechen, sich gegenseitig zu unterstützen oder sich einfach gemütlich miteinander zu unterhalten. Die Teilnehmenden entscheiden selbst, was bei den Gruppentreffen gemacht wird. Zusammen gestalten sie ihre Aktivitäten und planen gemeinsame Unternehmungen.

Informationen und Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken unter Tel.: 02861- 60 53 100 / 0174 73 80 961 oder per E-Mail an selbsthilfe-coesfeld-borken@paritaet-nrw.org. (pd/kre)