- Anzeige -

Sechs Insektenhotels kommen noch

Endspurt für das LEADER-Projekt Biodiversität

BORKEN. Die LEADER-Region Bocholter Aa weist aufgrund ihrer vielfältigen und natürlichen Gegebenheiten eine hohe Arten- und Lebensraumvielfalt auf. In den letzten Jahren hat die Biodiversität jedoch immer weiter abgenommen. Einige Insekten und andere heimische Tierarten sind sogar vom Aussterben bedroht. Mit dem LEADER-Projekt Biodiversität möchte man dieser Entwicklung entgegenwirken und eine Vernetzung der kommunalen Akteure schaffen.

Ende Juni 2022 trafen sich Vertreter des Projektes an der Jugendburg in Gemen. Mit dabei waren Isselburgs Bürgermeister Michael Carbanje, Velens Bürgermeisterin Dagmar Jeske, Alexander Jaegers, Geschäftsführer projaegt GmbH, und Projektkoordinatorin Johanna Kruse. Zudem haben Rainer Ebbing (Stadt Bocholt), Maria Mertens und Ursula Wendholt (beide Stadt Borken) sowie Jasmin Gesing (Stadt Rhede) teilgenommen. Bei dem Treffen wurde der Wildbienenlehrpfad in Borken eröffnet und auf die mit dem Bauhof Borken angelegten heimischen Blühwiesen verwiesen.

Jetzt werden noch sechs Insektenhotels gemeinsam mit dem Fischereiverein Gemen-Burlo-Gelesenkirchen e.V. aufgestellt. In den kommenden Wochen werden die Standorte ausgeschildert und gemeinsam mit Schulklassen mit Holz und Lehm bestückt.

Die Anwesenden freuten sich auf den Endspurt im Projekt, bei dem die Mitarbeiterinnen des Projektes verschiedene Leitfäden für die Erhaltung der geschaffenen Maßnahmen (Blühflächen, Insektenhotels etc.) oder den Ausbau der ökologischen Pflege (Schnittzeitpunkte, Mahdgutabtransport etc.) verfassen und überreichen werden. Das Projektende ist für September 2022 angesetzt. Dann werden in den Kommunen verschiedene Abschlussveranstaltungen für die Öffentlichkeit stattfinden. (pd/kre)

Weitere Artikel