Foto: AdobeStock

BORKEN. Der aktuelle Glasfaserausbau in der Stadt geht schneller voran als geplant. Das meldet jetzt die Deutsche Glasfaser als ausführendes Unternehmen. Die komplette Fertigstellung sei eigentlich für den für Sommer 2021 angestrebt worden. Nun werde man voraussichtlich schon Ende Februar alle Kabelarbeiten in den Straßen abschließen können. Bis Ende April sollen alle bestellten Anschlüsse installiert sein.

Anzeige

Erst im Februar war die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau beendet worden. „Für einen Großteil von Borken mit dem Entschluss des Ausbaus“, wie die Pressestelle der Deutschen Glasfaser schreibt. Dann ging es Schlag auf Schlag. Am 19. Mai wurden die ersten Gräben für die Kabel gezogen, am 27. Juli konnten die ersten Kunden im schnellen Netz online gehen. Fünf Verteilerstationen wurden aufgestellt, um ca. 7500 Haushalte mit Glasfaser versorgen zu können. „Aktuell sind bereits 61 Prozent aktive Kunde am Netz angeschlossen. Die restlichen 39 Prozent sollen bis voraussichtlich April 2021 angeschlossen werden. Die Arbeiten in den Straßen sind bereits zu 90 Prozent beendet. Voraussichtlich Ende Februar sind diese komplett durchgeführt. Abnahmen der Straßenabschnitte mit der Stadt Borken werden sukzessive durchgeführt und werden vermutlich über das Ende der Straßenausbauten andauern“, so Carina Schnipper, zuständig für Kommunikation und Marketing. Lediglich im Zentrum Borkens gibt es noch zu tun. Hier läuft aktuell die Nachfragebündelung. Bis zum 27. Februar kann man in diesem Rahmen seinen Anschluss vergünstigt bestellen.

Während der Bauphase beantworten die Mitarbeiter des Servicepunktes in Borken, Am Kuhm 31, alle Fragen rund um den Bau des Glasfasernetzes. Kurzentschlossen haben die Möglichkeit, auch jetzt während der Bauphase noch einen Vertrag abzuschließen. Der Servicepunkt ist ab dem 04.01.2021 wieder von Montag bis Freitag von 9:00 – 12:30 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auch unter www.deutsche-glasfaser.de sowie bei der kostenlosen Bauhotline 02861 890 60 940. (pd/kre)