Das Team der Spedition Kiefer hat eine Hilfsaktion für die Hochwasseropfer im Ahrtal gestartet. Foto: pd

BORKEN. Die Borkener Spedition Kiefer sammelt Sachspenden für die Hochwasseropfer in der Eifel. „Einer unserer Fahrer hat Wurzeln im Ahrtal. Er hatte die Idee zu dieser Hilfsaktion. Meine Jungs waren sofort bereit, mitzumachen. Am Sonntag fahren sie einen großen Lkw zum Nürburgring“, berichtet Gideon Kiefer, Inhaber der Spedition. Durch einen Anruf bei der dortigen Einsatzzentrale hat er in Erfahrung gebracht, was am nötigsten gebraucht wird: Kleidung, Schuhe, Decken, Handtücher, Hygieneartikel, gut erhaltenes Spielzeug, Haushaltsgegenstände sowie Hunde- und Katzenfutter. Möbel oder sperrige Güter seien derzeit nicht gefragt und können auch nicht mitgenommen werden.

Die Annahme erfolgt auf dem Hof der Spedition an der Hansestraße 32 in Borken. „Die Spenden können hier heute bis 20 Uhr, am Samstag von 8 bis 20 Uhr und am Sonntag von 8 bis 11 Uhr bei uns abgegeben werden – aber bitte gut verpackt in Kartons“, so Gideon Kiefer. So können alles direkt auf den Auflieger geladen werden.

Kiefer hat zudem den Borkener Carsten Bacher um Unterstützung gebeten, der wiederum einige hiesige Unternehmen (Wülfing, Bierbaum, etc…) kontaktiert hat. Diese helfen mit größeren Mengen an Decken, Handtüchern, Bettwäsche und Hygieneartikeln. Mittlerweile hat sich auch die Firma Brokamp bereiterklärt, mit einem Lkw auszuhelfen. Deren Ziel ist die stark betroffene Region in Rheinland-Pfalz. Wer Fragen hat oder noch größere Sachspenden beitragen möchte, kann sich zwecks Abstimmung an Gideon Kiefer unter Telefon 02861 601295 wenden. (kre)