Kampagnenbild der Aktion #wirfuerbio. Ein Pilotprojekt dazu startet jetzt in Burlo. Grafik: pd

BURLO. Die bundesweite Aktion “#wirfuerbio” hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Plastikanteil in der Biotonne zu verringern und damit die Qualität des Bioabfalls zu steigern. Alle Städte und Gemeinden des Kreises Borken haben sich dieser Aktion angeschlossen. Auch die Stadt Borken nutzt die Informationen, Flyer und Aufkleber der Aktion “#wirfuerbio” zur Information der Biotonnennutzer. Ergänzend gibt die Stadt Bioabfalltüten aus Papier heraus.

Im Rahmen eines Pilotprojektes soll jetzt untersucht werden, wie sich die Qualität des Bioabfalls durch die Maßnahmen der Kampagne tatsächlich verbessert. In Abstimmung mit der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) hat die Stadt Borken dazu den Stadtteil Burlo ausgewählt. Mit seinen ca. 700 an die Bioabfallentsorgung angeschlossenen Haushalten eignet er sich ideal für das Pilotprojekt. Starten wird die Aktion nach den Herbstferien. Die Ergebnisse des Pilotprojektes sollen im Winter 2020/2021 vorliegen und richtungsweisend für die weitere Arbeit auf Kreisebene sein. (pd/kre)