„Roots“ – Musik und Tanz

Besonderes Programm am 2. Juni (Samstag) im Forum Mariengarden in Burlo

Kelvin Kilonzos tänzerische Heimat ist die urbane Szene, sein Background sind Hip Hop und Breakdance.
- Anzeige -

Borken. Die afrikanischen Sklaven haben in hohem Maße die Musik und den Tanz des amerikanischen Kontinents geprägt. Ohne ihren Beitrag, der auf einem grausamen Leidensweg basiert, wäre die Kultur Amerikas und Europas in der heutigen Form nicht denkbar. Unter dem Titel „Roots – east meets west in music and dance“ greifen vier Künstler diesen und viele weitere musikalische Einflüsse auf. Das besondere Konzert beginnt am 2. Juni (Samstag) um 19 Uhr, in der Aula des Forums Mariengarden, Vennweg 6, in Burlo. Das musikalische und tänzerische Programm ist Ausdruck kultureller Integration. Klassik, kubanische Volksmusik und Flamenco treffen auf Ballett, Modern Dance, Breakdance und Akrobatic – ganz unter dem Motto „Brücken bauen mit dem Klang der Kulturen“.

Auf der Bühne stehen Joaquin Clerch Díaz (Klassische Gitarre), Javier Conde (Flamenco Gitarre), Kelvin Kilonzo (Tanz) und Clara-Marie Müller (Tanz). Joaquin Clerch Díaz wurde in Havanna geboren und ist einer der führenden Gitarristen seiner Generation. Er spielt Konzerte in den großen Sälen der Welt und hat seit 1999 eine Professur in Düsseldorf. Javier Conde spielt seit dem vierten Lebensjahr Gitarre und hat bis heute die fünf wichtigsten Flamenco-Preise Spaniens gewonnen. Wegen seiner besonderen Technik gehört er schon in die Liste der ganz Großen unter den Flamenco-Gitarristen. Kelvin Kilonzo wurde in Kenia geboren und lebt in Köln. Dort studiert er Schauspiel und Modern Dance. Seine tänzerische Heimat ist die urbane Szene, sein Background sind Hip Hop und Breakdance. Die gebürtige Borkenerin Clara-Marie Müller ist freiberufliche Tänzerin und Tanzvermittlerin. Sie studierte zeitgenössischen Bühnentanz in Zürich, Barcelona und Köln und konnte mit vielen internationalen Choreographen zusammenarbeiten. In den vergangenen Jahren hat sie sich insbesondere auch mit Improvisation beschäftigt.

Der Eintritt für die Veranstaltung am 2. Juni in der Aula im Forum Mariengarden kostet für Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 20 Euro, für Schüler und Studenten fünf Euro. Karten für das Konzert können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld unter Tel. 02564/9899-110 oder per E-Mail an info@kulturkreis-schloss-raesfeld.de bestellt werden. Vorverkaufsstellen sind zudem das Musikhaus Senft, Goldstraße 2, sowie das Sekretariat des Gymnasium Mariengarden.

Weitere Informationen zum Kulturkreis Schloss Raesfeld und dessen Programm gibt es im Internet unter www.kulturkreis-schloss-raesfeld.de.

Joaquin Clerch Díaz wurde in Havanna geboren und ist einer der führenden Gitarristen seiner Generation.
Kelvin Kilonzos tänzerische Heimat ist die urbane Szene, sein Background sind Hip Hop und Breakdance.
Javier Conde hat bis heute die fünf wichtigsten Flamenco-Preise Spaniens gewonnen. Foto: Diego Galardo Lopez
Die gebürtige Borkenerin Clara-Marie Müller ist freiberufliche Tänzerin.
- Anzeige -