Resolution übergeben

38.038 Borkener Bürger haben die Resolution zum Erhalt der Stroke Unit unterschrieben.

Gesundheitsminister Jens Spahn (li.) mit der Bürgermeisterin der Stadt Borken Mechtild Schulze Hessing und Landrat des Kreises Borken Dr. Kai Zwicker. Foto: Stadt Borken

Borken. Der Rat der Stadt Borken hatte in öffentlicher Sitzung am 12. Dezember 2018 beschlossen, eine Resolution zum Erhalt der Stroke Unit in Borken an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie den Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW Herrn Karl-Josef Laumann zu überreichen. Die Stadt Borken rief daraufhin ihre Bürger auf, die Resolution zum Erhalt der Stroke Unit in Borken zu unterstützen. Die Unterstützung konnte bis Ende Januar 2019 online oder analog durch das Eintragen in Unterschriftenlisten im Borkener Rathaus erfolgen.

Insgesamt haben 38.038 Bürgern die Resolution mit ihrer Unterschrift unterstützt. 28.501 haben dies digital über das Internet und 9.537 analog über Unterschriftenlisten gemacht. Am gestrigen Donnerstag (7. Januar) haben nun Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und der Landrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, bei einer Veranstaltung in Ahaus die 38.038 Unterschriften für den Erhalt der Borkener Stroke Unit an Gesundheitsminister Jens Spahn übergeben. Viele Bürger haben sich beteiligt und sicher auch dazu beigetragen, dass nun eine Lösung zum Erhalt der Borkener Stroke Unit gefunden wurde. Die Stadt Borken dankt allen Unterstützerinnen und Unterstützern für deren Engagement.