Das Weseker Heimathaus lädt zum Verweilen ein. Dies wird auch im Podcast „SO ODER SO – dein Münsterland“ deutlich. Foto: Münsterland e.V. / Philipp Fölting)

WESEKE. Gelebte Geschichte in einem beeindruckenden Ensemble: Das Gelände rund ums Weseker Heimathaus sucht im Münsterland seinesgleichen. Alte Häuser, münsterländische und westfälische Tradition, ein Apothekergarten mit seinen vielen Pflanzenarten oder alte Landmaschinen – wer in den Borkener Ortsteil kommt, wird überrascht sein, was es alles zu bestaunen gibt. Grund genug für den Regions-Podcast “SO ODER SO – dein Münsterland” mal vorbeizuschauen. Kurz und kompakt nimmt er im Reportage-Stil Ausflugshungrige, Kennerinnen und Kenner sowie Neuentdeckerinnen und Neuentdecker in wenigen Minuten mit auf eine akustische Tour zwischen Landidylle und Stadtflair.

Gemeinsam mit Münsterland-Reporter und Radio-Journalist Dennis Burk tauchen die Hörerinnen und Hörer in die Geschichte des Heimathauses ein. Am Weseker Heimathaus finden Gäste und Einheimische alles, um einfach mal abzuschalten oder aktiv zu sein – zum Beispiel einen Spielplatz, Kneippbecken und Trimmdich-Geräte. “Das Gelände rund ums Weseker Heimathaus ist wirklich toll”, macht Caroline Schlottbom, Leiterin der Borkener Tourist-Information, deutlich. “Hier gibt es gelebte Geschichte und für Groß und Klein genügend Möglichkeiten, zu spielen, Sport zu treiben oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Mit dem Weseker Heimathaus erleben die Podcast-Hörerinnen und -Hörer einen Schatz im Münsterland”, ergänzt sie. Zu hören ist die Podcast-Folge auf www.muensterland.com/podcast sowie auf allen gängigen Audio-Plattformen. (pd/kre)