Landrat Dr. Kai Zwicker übergab die Ökoprofit-Auszeichnung an "Rehms Druck" in Borken. v.li.: Ingo Trawinski (WFG für den Kreis Borken), Norbert Nießing (Erster Beigeordneter der Stadt Borken), Landrat Dr. Kai Zwicker, Julia Ohters (Wirtschaftsförderung Stadt Borken), Daniel Baier (Geschäftsführer Rehms Druck), Edith Buer und Nicole Drews (beide Team Ökoprofit Rehms Druck). Foto: pd

BORKEN. Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2020 befasste sich die “Rehms Druck GmbH” verstärkt mit ökologischen Fragen und konnte viele Maßnahmen umsetzen, um eine weitere Steigerung der Nachhaltigkeit zu erzielen. Das brachte dem Unternehmen ganz besondere Vorteile: Durch die Optimierung von Druckprozessen verbunden mit einer Minimierung von Produktionsabfällen und der Installation einer Photovoltaikanlage kann es künftig 274 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Gleichzeitig vermeidet es Kosten in Höhe von über 100.000 Euro jährlich. Zudem sensibilisiert es seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen nachhaltigen Produktionsablauf. Dabei haben sich die Auszubildenden Gedanken gemacht und sich für die Anschaffung eines Lastenrads entschieden. Dadurch sind zukünftig CO2-freie Botengänge möglich. “Durch das Projekt haben wir viele neue Impulse bekommen, in welchen Bereichen wir ökologisch noch effizienter werden können”, freut sich Daniel Baier, Geschäftsführer der “Rehms Druck GmbH”, über die Auszeichnung.

Die “Rehms Druck GmbH” produziert seit fast 100 Jahren Drucksachen mit den Schwerpunkten: Packaging, Individual- und Werbedruck. Rund 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten auf fast 18.000 Quadratmetern am Unternehmenssitz an der Landwehr. Zum neuen Ausbildungsjahr sind 17 davon Auszubildende in verschiedenen Berufsfeldern.

“ÖKOPROFIT” (“Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik”) wird im Kreis Borken bereits zum neunten Mal durchgeführt. Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung “ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken”, die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen. (pd/kre)