- Anzeige -

Radtouren verbinden Mietfiets-Stationen

Vier Kommunen machen mit / Schon 16 Routen auf Komoot hinterlegt

KREIS BORKEN. Radtouren von einer Mietfiets-Station zur anderen hat jetzt die Emergy zusammen mit den Tourist-Infos in Borken, Coesfeld, Heiden und Reken entwickelt. Sie betreibt über ihre Stadtwerke seit Längerem Stationen in den genannten Orten sowie in Marbeck. Dort kann man sich bequem ein Pedelec ausleihen und an der nächsten Station wieder abstellen. Die Radtouren sind auf der App Komoot hinterlegt und führen sowohl durch die je eigenen Gebiete wie auch zu den Nachbarkommunen.

Lediglich Coesfeld hat bis dato keine Anbindung an die Kommunen im Kreis Borken. „Die Distanzen sind zu groß“, nennt Luisa Gatzke von der Gemeinde Heiden den Grund dafür. Sie und ihre Tourismus-Kolleginnen haben wertvolle Tipps für die Routenplanung gegeben. Diese stützt sich auf das vorhandene Knotenpunktsystem. Erik Küpper, frisch ausgebildeter Geomatiker bei den Stadtwerken, hat die Touren ausgearbeitet und in die App eingepflegt. „Man kann sie einfach per QR-Code aufrufen. Der ist in den neuen Flyern abgedruckt“, erläutert Küpper. Die Broschüren liegen ab sofort in den Tourist-Infos aus. Darin findet man auch das Ausleihsystem erklärt (das funktioniert mit Smartphone und Kreditkarte) und über einen weiteren QR-Code alle verfügbaren Mietfiets-Stationen.

40 Leihräder stehen rund um die Uhr bereit. Ein Techniker sorgt für die Wartung und füllt eventuelle Lücken an Stationen auf. Auswärtige Besucher und Touristen sind eine Gruppe, die von den Mietfiets-Stationen profitieren. Da gebe es aber noch Luft nach oben, so heißt es unisono. Pendler, Wochenmarktbesucher und ähnliche Gruppen hingegen nutzen das Angebot schon häufiger. In Reken, so berichtet Klimamanagerin Stefanie Röttger, kämen zu den fünf bestehenden Stationen demnächst fünf weitere dazu. „So lassen sich die fünf Ortsteile auch unabhängig vom Busverkehr gut erreichen. Und es ist gut für die letzte Meile – etwa von Bahnhof Reken nach Groß Reken“ sagt die Expertin. „Wir haben auch bei der Stadt Leihräder. Dieses Angebot aber kann man sieben Tage die Woche und ohne Rücksicht auf Öffnungszeiten nutzen“, ergänzt Carolin Schlottbom von der Tourist-Info Borken.

16 Touren sind bislang auf Komoot hinterlegt worden. Sie heißen „Rund um Marbeck“, „Schloss-Tour-Reken“ oder „Tour Velen“. Die Strecken varieren zwischen 30 und 70 Kilometer. Das reicht normalerweise für eine Ladung. „Auf langen Strecken liegen auch schon mal zwei Stationen. Geht der Mietfiets die Puste aus, kann man das Rad einfach wechseln“, sagt Erik Küpper. (kre)

Weitere Artikel