Radfahren – das bringt’s

Verbraucherschützer geben Tipps auf dem Feierabendmarkt in Borken

Es gibt zahlreiche gute Gründe, vom Auto aufs Fahrrad umzusatteln. Foto: Pixabay

Borken. „Radfahren im Alltag – das bringt’s“ heißt es am Donnerstag (16. August) auf dem Feierabendmarkt in Borken. Von 15 bis 18 Uhr geben die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale an einem Infostand an der Remigiuskirche neben allgemeinen Verbraucherinformationen viele praktische Tipps rund um die Fahrradnutzung. „Das Fahrrad ist nicht nur das kostengünstigste und klimafreundlichste Verkehrsmittel, sondern in der Stadt auf Strecken bis fünf Kilometer auch das schnellste“, so Annette Feistmann von der Verbraucherzentrale. Wer seine alltäglichen Wege häufiger mit dem Rad anstatt mit dem Auto erledigt, tut zudem etwas für Gesundheit und Fitness. Gründe genug also umzusatteln. Dabei machen es Elektrofahrräder auch möglich, tägliche Arbeitswege oder längere Distanzen bequem zu meistern. Wer Kinder mitnehmen oder auch mal den Familien- oder Wocheneinkauf transportieren will, für den bietet sich ein Fahrradanhänger oder sogar ein Lastenrad an. Vielerorts verleihen Initiativen solche Transporträder kostenlos. Die Verbraucherschützer halten kleine Give aways bereit.