Studioausstellung mit Bildern von Julia Schily-Koppers. Foto: Stadt Borken / mediamieze

BORKEN. Die Borkener Malerin Julia Schily-Koppers (1855-1944) ist eine Künstlerin des 19. Jahrhunderts, die als eine der ersten Frauen an der Düsseldorfer Kunstakademie studierte. Der Generation vor Ida Gerhardi und Paula Modersohn-Becker angehörend, erfuhr sie ihre künstlerische Prägung aus der Salonmalerei und dem deutschen Realismus. Ihre sensiblen Bildnisse und atmosphärischen Genreszenen wurden sehr geschätzt. Sie hinterließ neben ihren Gemälden eine große Anzahl reizvoller Ölskizzen und Zeichnungen.

Eine Auswahl daraus ist nun im Rahmen einer Studioausstellung im FARB zu sehen. Die Präsentation konzentriert sich auf Porträts und Borkenbilder der Künstlerin. Im Zentrum steht das Selbstbildnis der ca. 25 Jahre jungen Künstlerin an der Staffelei, das 2017 erworben wurde. Die Studioausstellung ist bis 28. November2021 während der regulären Öffnungszeiten zu besichtigen. Der Eintritt ist frei, es gelten die 3G Regeln, die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht. Weitere Informationen gibt es unter farb.borken.de. (pd/kre)