Taschendiebe sind derzeit verstärkt im Kreisgebiet aktiv. Foto: polizei-beratung.de

BORKEN. Taschendiebe treiben im Kreisgebiet nach wie vor ihr Unwesen. Ein weiterer Fall wurde jetzt aus Borken bekannt: Dieser trug sich am vergangenen Montag gegen 09.40 Uhr in einem Geschäft an der Otto-Hahn-Straße zu. Den Tätern war es dort unbemerkt gelungen, an die Geldbörse in der Umhängetasche einer 78-jährigen Kundin zu kommen. Hinweise erbittet die Kripo in Borken: Tel. (02861) 9000.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt – eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen. Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen – am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers zu tragen. Weitere Tipps und Informationen dazu bietet unter anderem die Internetseite www.polizei-beratung.de. (pd/kre)