Polizei kündigt Messstellen nicht mehr an

Die neue landesweiten Fachstrategie "Verkehr" sieht grundsätzlich eine unangekündigte Verkehrsüberwachung vor.

Foto: Pixabay/FSHH

Kreis Borken. In der Vergangenheit kündigte die Polizei im Kreis Borken einen kleinen Teil ihrer Geschwindigkeitsmessstellen vorher an – auf Facebook, Twitter und auf der Website der Polizei Borken. Der weitaus größte Teil der Messstellen wurde unangekündigt durchgeführt.

Die bisherigen wöchentlichen beziehungsweise täglichen Meldungen hatten aber bei vielen Lesern die Signalwirkung „Die Polizei kündigt ihre Blitzer an!“.

Dies entspricht nicht der neuen landesweiten Fachstrategie „Verkehr“, die unter anderem grundsätzlich unangekündigte Verkehrsüberwachung vorsieht.Zukünftig werden nur noch in Einzelfällen Geschwindigkeitsmessungen und andere Verkehrsüberwachungsmaßnahmen angekündigt (zum Beispiel gefährdete Baustellenbereiche, besondere Kontrollwochen).