BORKEN. Konsequente Überzeugungsarbeit in Sachen Corona-Schutzverordnung leistete die Polizei am gestrigen Dienstag (24. März) in Borken. Eine Gruppe von drei Jugendlichen hatte sich gegen Abend in einer Parkanlage am Beckingsweg aufgehalten. Die 13, 16 und 17 Jahre alten Borkenerinnen mochten ihr Treffen allerdings nicht fortsetzen, als gegen 21 Uhr ein Streifenwagen eintraf: Sie wollten weglaufen. Die Beamten stellten die Personalien fest, erteilten Platzverweise und legten Anzeigen vor. Mit ihrem Treffen zu Dritt hatte das Trio gegen die derzeit geltenden Bestimmungen verstoßen, die eine weitere Ausbreitung des Coronavirus bremsen sollen: Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind bis auf bestimmte Ausnahmen untersagt. Die Polizei unterstützt die Ordnungsbehörden bei der Durchsetzung der neuen Bestimmungen. Das gemeinsame Ziel lautet, die Bevölkerung bestmöglich vor den Folgen der Pandemie zu schützen. (ots/vr)