Julia Lahann (oben links) ist neue Geschäftführerin des Partenrschaftsvereins Borken. Foto: pd

BORKEN. Der Partnerschaftsverein Borken e.V., der die Beziehungen zu Borkens Partnerstädten Albertslund, Bolków, Grabow, Mölndal, Říčany und Whitstable pflegt und fördert, hatte seine Mitglieder zur Mitgliederversammlung am 24. Juni eingeladen. Diese fand aufgrund der Corona-Pandemie erstmals virtuell statt. Markus Lask, der bisherige Geschäftsführer des Vereins, stand aufgrund seines beruflichen Wechsels zur Gemeinde Südlohn nicht weiter für das Amt des Geschäftsführers zur Verfügung. Deshalb stand eine Neuwahl an.

Seit Gründung des Vereins liegt die Schrift- und Geschäftsführung bei der Stadt Borken. Der Vorstand schlug deshalb in Abstimmung mit der Stadt Borken Julia Lahann, die Nachfolgerin von Markus Lask, vor. Sie wird ab dem 1. Juli 2021 bei der Stadt Borken die Abteilung Kommunikation und Städtepartnerschaften der Stadt Borken übernehmen. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Mitwirken im Partnerschaftsverein. Julia Lahann stellte sich und ihre künftigen Aufgaben bei der Stadt Borken vor. Sie wurde einstimmig als Nachfolgerin von Markus Lask und damit als Geschäftsführerin gewählt.

In weiteren Wahlen wurden die Vorstandsmitglieder Markus Rößing (1. Vorsitzender), Franz Schmitt (Schatzmeister) sowie die Beisitzerinnen und Beisitzer Karin Duvenhorst, Reinhard Elsing, Günter Finke und Simon Welsing jeweils einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Die Funktion des 2. Vorsitzenden wurde in Abstimmung mit dem Vorstand und auf Nachfrage in der Mitgliederversammlung nicht besetzt.

Zu Beginn der Online-Veranstaltung hatten Markus Rößing und Franz Schmitt auf die wesentlichen Ereignisse der Jahre 2019 und 2020 zurückgeblickt. Leider mussten wegen der Corona-Pandemie viele geplante internationale Begegnungen abgesagt werden. Trotzdem ruht das Vereinsleben nicht. Regelmäßig fanden virtuelle Vorstandssitzungen statt. Diese Technik wird auch in Zukunft für die Kommunikation mit den Partnerstädten genutzt. Mittlerweile findet ein virtuelles offenes internationales Treffen mit den Partnerstädten jeden 3. Donnerstag im Monat statt, ebenso ein digitaler Vereins-Stammtisch jeden letzten Donnerstag im Monat.

Ein Blick in die nähere Zukunft: Die Internationale Netzwerkkonferenz der Partnerstädte in Borken vom 26. bis 28. November 2021 ist in Planung. Zudem wird auf die Großveranstaltung der Musikschule “Rocking Stones” hingewiesen. Dieses internationale Event wird in Verbindung mit dem “Dragonboat Cup” am 7. Mai 2022 stattfinden. Alle Mitglieder hoffen, dass die geplanten internationalen Begegnungen baldmöglichst wieder in gewohnter Weise stattfinden können. (pd/kre)