- Anzeige -

Palmenblüten locken Bienen in Scharen

„Offene Gartenpforte“ bei Familie Seggewiß in Raesfeld

RAESFELD. Die Eisheiligen sind in diesem Jahr ausgefallen und der Frühling startet mit warmen Temperaturen durch. Die Witterung hat eine frühe Palmenblüte im Exotengarten der Familie Seggewiß begünstigt. Wer sie sehen möchte, kann dafür den kommenden Sonntag (29. Mai) nutzen. Von 11 bis 18 Uhr öffnet sich die Tür zum Garten Im Rott 16.

Die Palmenblüte ist ein bemerkenswertes Schauspiel. Als Erstes schieben die Blüten der männlichen Palmen ihre beeindruckenden Blütendolden hervor und die weiblichen Exemplare folgen etwa zwei bis drei Wochen später. Die Blütenstände erreichen eine Länge von 70-90 cm und wachsen aufrecht, bevor sie sich leicht krümmen und schließlich nach unten hängend abblühen und Samen hervorbringen. Die weiblichen Blütendolden werden durch Wind und Insekten befruchtet. Vorrangig die Bienen lieben die Blüten der Palmen. Sie sitzen bei Sonnenschein zu Hunderten auf den goldgelben Rispen und tragen die Pollen weiter.

Die großen, traubenförmigen Samenständen ähneln einer Weinrebe. Eine Palme kann mehrere tausend Samen hervorbringen. Die zum Herbst hin grünlichen Samen sind sehr hart und reifen mit den ersten Frösten des Winters aus. Dann erhalten sie auch erst ihre typisch dunkelblaue Farbe fürs nächste Jahr. Gerne holen sich die Vögel diese an kalten Wintertagen, verteilen sie auch gerne im Umfeld und lassen dadurch kleine neue Pälmchen im Garten wachsen.

Man kann die Samen auch sehr leicht auf der Fensterbank oder auch im eigenen Blumenbeet zum Keimen bringen. Die Familie Seggewiß gibt am Wochenende gerne Tipps zur Anzucht und Pflege der Palmen sowie vieler anderer exotischen Pflanzen.

Der Raesfelder Garten ist auch am 12. Juni (Tag der Gärten und Parks), am 26. Juni (Raesfelder Gartentage), am 31. Juli (Bananenstauden in voller Pracht) und am 30. September (Lichterabend) geöffnet. (pd/kre)

Weitere Artikel