Ludger Hellmann, Geschäftsführer und Sprecher des Klinikums Westmünsterland (li.), Dr. Frank Bierbaum, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates (2. v.r.) und Propst Christoph Rensing (re.) begrüßen den neuen Geschäftsführer Dr. Björn Büttner (2. v.l.). Foto: KWML

BORKEN. Pünktlich zum 11. Mai hat Dr. Björn Büttner, wie geplant, seine Tätigkeit als Geschäftsführer im Borkener St. Marien-Hospital aufgenommen. Zwar war er in den letzten Wochen bereits tageweise vor Ort, um sich einen Einblick in einzelne Themen des Hauses zu verschaffen – jetzt freut er sich jedoch darauf, zu einhundert Prozent für die Belange des Krankenhauses und seiner Mitarbeiter zur Verfügung zu stehen.

Umfassende Managementerfahrung

Der 41-jährige war zuletzt langjährig als Kaufmännischer Leiter
und Prokurist der St. Barbara-Klinik-Hamm GmbH, einem Krankenhaus mit 601 Planbetten tätig. Hier sammelte er umfassende Managementerfahrung in der Gesundheitswirtschaft, welche jetzt dem Borkener Krankenhaus sowie dem Klinikum Westmünsterland zugutekommt. Dr. Büttner wird als Teil der Geschäftsführung des Klinikums eng mit den weiteren Geschäftsführern des Unternehmens zusammenarbeiten. Er freut sich auf die neue Aufgabe in dieser besonderen Zeit. Gespannt sieht er ebenso der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Borkener Krankenhauses entgegen.

Schaffung zukunftsfester Strukturen

Das gemeinsame Ziel ist die Festigung bestehender und die Schaffung neuer zukunftsfester Strukturen, um den Bürgern in Borken sowie im westlichen Münsterland eine bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung zu gewährleisten. (kwml/vr)