Naturkundlicher Osterspaziergang

Führung im Tiergarten Velen am Ostersonntag (21. April).

Zu den Zeitzeugen der Geschichte des Tiergartens Velen gehört auch die offene Auenlandschaft nach historischem Vorbild. Foto: PF

Velen. Am Ostersonntag (21. April) wird unter dem Motto „Vom Jagdrevier zum Landschaftspark“ im Tiergarten Velen ein naturkundlicher Spaziergang angeboten. Unter Führung der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Doris Gausling lernen die Teilnehmenden die kulturgeschichtliche Entwicklung des Tiergartens Velens kennen und entdecken die hier lebenden Bäume und Pflanzen. Die Baumvielfalt im Tiergarten Velen ist außergewöhnlich. Die Teilnehmenden begegnen einer majestätischen Persönlichkeit, der Mutter des Waldes und einem Mitbringsel von David Douglas. Der Tiergarten wird erstmals 1707 erwähnt und war lange ein umfriedetes Jagdgebiet. Zu den Zeitzeugen der Geschichte gehören der ehemalige Jagdstern, die „Lange Kieke“ und die offene Auenlandschaft nach historischem Vorbild.

Die Teilnehmenden treffen sich um 10 Uhr am Parkplatz an der Tennisanlage. Die Exkursion dauert etwa zwei Stunden. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourist-Info Velen (Tel. 02863/926219, E-Mail: tourist-info@velen.de) ist erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro pro Person.