Foto: AdobeStock

RAESFELD. Weitergefahren ist ein Autofahrer am Sonntag nach einem Verkehrsunfall in Raesfeld. Dazu war es gegen 19.30 Uhr gekommen: Ein zunächst Unbekannter bog mit seinem Wagen vom Helweg kommend nach rechts in die Straße St. Sebastian. Dabei geriet das Auto in den Gegenverkehr und prallte gegen den Wagen einer 26-jährigen Borkenerin. Danach fuhr der Mann weiter.

Polizeibeamte fanden das betreffende Fahrzeug etwas später dank der Hinweise von Zeugen im Raesfelder Ortsgebiet – es stand auf einer Einfahrt. Hinter dem Steuer saß ein 33-Jähriger, der offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Borkener bestritt, gefahren zu sein und verweigerte einen Alkoholtest. Die Beamten brachten ihn daraufhin zur Wache nach Borken, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm, um den Grad der Alkoholisierung festzustellen. Darüber hinaus stellten die Polizisten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. (pd)