Weil die Musikschuleräume geschlossen sind, wird nun online unterrichtet. Foto: Stadt Borken

Borken. Nachdem die Auswirkungen des Coronavirus mittlerweile in allen Bereichen zu spüren sind, hat die gemeinsame Musikschule für Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen, in den Bereichen, wo es möglich ist, auf digitalen Unterricht umgestellt. Das berichtet die Pressestelle der Stadt Biorken. „Unsere Lehrer und Lehrerinnen möchten den Schülern und Schülerinnen daheim Abwechslung und Spaß in den Alltag bringen, so fällt der Musikschulunterricht nicht wochenlang ganz aus und die Schüler kommen auf andere Gedanken“, heißt es in der Mitteiilung.

“Ich könnte einige meiner Schüler, bei denen das möglich ist, telefonisch betreuen. Aufgaben an die Hand geben, neue Stücke auf Schwierigkeiten, Fingersätzen und Artikulation besprechen. Ich denke, das könnte ganz gut klappen”, meint Volker Lütfring, der die Bläser unterrichtet. Auch Gesangslehrerin Alissa Müller hat sich auf die neue Situation eingestellt. „Ich habe Warm Up Übungen eingesungen und eingespielt und einen Dropbox Ordner angelegt, damit alle zu Hause schön weiter üben können. Andere Aufgaben überlege ich mir noch, aber dann haben die Schüler zumindest das schon mal.”

Rainer Kuschel, zuständig für das Schlagwerk, hat sogar schon praktische Erfahrung gesammelt. “Ich habe heute schon per Skype unterrichtet. Das funktioniert sehr gut.” (pd/kre)