Mittwinterwanderung durchs Venn

Geführte Wanderung am 28. Dezember (Freitag) in Burlo.

Die Teilnehmer der Winterwanderung machen auch bei den Heckrindern Halt. Foto: Stadt Borken

Borken. Am 28. Dezember (Freitag) bietet Naturführer August Sühling eine öffentliche, geführte Mittwinderwanderung durch das Venn in Burlo an.
Die Teilnehmer wandern vom Burloer Klosterhof ins Burlo-Vardingholter Venn, besuchen ein Naturdenkmal in Gestalt einer beinahe 600-jährigen Stieleiche und genießen die Stille der winterlichen Landschaft. Der Weg führt in ein Niedermoor und weiter in ein Hochmoor und teilweise entlang der geschichtsträchtigen Landesgrenze. Die Wanderer begegnen auf ihrer Wanderung ins „Wooldsche Veen“ einer Herde Heckrinder. Durch winterliche Wiesen geht es zu einem im holländischen Achterhoek gelegenen, grenznahen Restaurant. Nach einer Stärkung geht es durch einen alten Buchenmischwald wieder zurück zum Kloster Mariengarden nach Burlo. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr auf dem Hof des Klosters Mariengarden in Burlo, Vennweg 6. Die Wanderung dauert etwa sechs Stunden. Die gesamte Weg erstreckt sich etwa über 12 bis 13 Kilometer. Wettergerechte Kleidung und hohe Wanderschuhe sind erforderlich.
Pro Person wird ein Teilnahmebeitrag von 8,50 Euro erhoben. Hinzu kommen die selbst zu tragenden Kosten für die Einkehr. Die dort angebotenen Gerichte werden vorab bei der Anmeldung ausgesucht. Eine vorherige Anmeldung beim Naturführer August Sühling (Tel. 02862 / 2920; E-Mail: suehling.burlo@t-online.de) ist unbedingt bis zum 22. Dezember erforderlich.