Kreisverkehr am Südring in Raesfeld. Foto: pd

BORKEN. Der Kreisverkehr Südring/Truvenne/Linnenweg soll durch eine bessere Beleuchtung und durch Querungshilfen vor allem für Fußgänger sicherer werden. Dafür investiert die Gemeinde rund 50.000 Euro. „Dieser Kreisverkehr ist bisher vor allem für Kinder etwas unübersichtlich. Wir wollen mit dieser Baumaßnahme den Weg zur Schule oder zum Kindergarten sicherer machen“, sagt Bürgermeister Martin Tesing.

In der letzten Woche starteten die entsprechenden Bauarbeiten. Derzeit werden die alten Fußübergänge zurück gebaut und neu angelegt. In einem weiteren Schritt werden insgesamt 12 Lampen installiert, die für eine bessere Ausleuchtung des gesamten Bereichs sorgen. An den vier neuen Fußübergängen werden jeweils zwei Straßenlampen aufgestellt, weitere vier Straßenlampen leuchten den gesamten Bereich des Kreisverkehrs besser aus. Als letztes werden, soweit die Witterung mitspielt, Mitte Februar die vier Zebrastreifen markiert. (pd/kre)