Bisherige und neue Bürgermeisterin in Borken: Mechtild Schulze Hessing. Foto: pd
Wer sind Sie? (Angaben zur Person)

Mechtild Schulze Hessing, 60 Jahre, verheiratet mit Ralf Schulze Hessing, zwei erwachsene Kinder, seit 33 Jahren wohnhaft in Borken-Weseke außerhalb auf einem Hof mit zwei Hunden, der Betrieb ist verpachtet. Mein Mann und ich sind Gartenfans und leben gerne auf dem Lande.

Warum sind Sie in Ihre Partei eingetreten/parteilos?

In die CDU bin ich eingetreten, weil mich die Ziele und der Wertekanon überzeugt haben und weil mich Mitglieder der CDU persönlich angesprochen haben. Ich bringe mich gern in die politische Arbeit ein und so wissen die Menschen, wo ich politisch stehe.

Was ist Ihr größtes konkretes Ziel für die nächste Legislaturperiode?

Dass wir die Auswirkungen der Corona-Krise weiterhin bestmöglich meistern. Und dass sich die Wirtschaft stabilisiert und wir unsere Projekte wie die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen und den Neubau von Feuerwache und Gesamtschule und viele weitere Zukunftsvorhaben umsetzen.

Warum sollte man sie wählen?

Weil ich in den vergangenen 5 Jahren als Bürgermeisterin für alle Bürgerinnen und Bürger zusammen mit meiner motivierten Rathausmannschaft gezeigt habe, dass wir gute Arbeit leisten und in Borken auf dem richtigen Weg sind, die Zukunft unserer Stadt positiv zu gestalten.

Wer ist Ihr politisches Vorbild und warum?

Rita Süßmuth ist mein politisches Vorbild. Ich habe sie persönlich kennen gelernt und bin beeindruckt von ihrer Klarheit und ihrem Durchhaltevermögen gerade in frauenpolitischen Fragen über Jahrzehnte hinweg gegen alle Widerstände. Das stärkt und macht Mut für den eigenen Weg.