Morgen landesweiter Probealarm

Sirenen werden am morgigen Donnerstag (7. März) auch im Kreis Borken getestet.

Kreis Borken. Am morgigen Donnerstag (7. März) findet auf Veranlassung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums zum zweiten Mal ein landesweiter Sirenenprobealarm statt. Erstmalig gab es einen solchen Alarm im September des vergangenen Jahres. In allen Städten und Gemeinden des Kreises Borken, die über die notwendigen Sirenen verfügen, wird daher um 10 Uhr Alarm gegeben. Er besteht aus der Kombination der Töne “Entwarnung – Warnung – Entwarnung”, das heißt, eine Minute Dauerton, gefolgt von einer Minute auf- und abschwellendem Heulton und abschließend gefolgt wieder von einer Minute Dauerton.
Auf diese Art und Weise soll das Thema Warnung in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden. Gleichzeitig mit dem Sirenenalarm wird über die Warn-App NINA die Bevölkerung darüber informiert, dass ein Sirenenprobealarm stattfindet und keine Gefahr für die Bevölkerung besteht.
Im Ernstfall würden die Bürger nach einer Sirenenalarmierung nähere Informationen und Verhaltenstipps über die Warn-App, aber auch über das hiesige Lokalradio Radio WMW sowie die nachfolgenden Social-Media-Kanäle erhalten. Zudem würde der Kreis Borken dann erforderlichenfalls auch eine Telefon-Hotline einrichten. Interessierte Bürgen können sich über folgende Kanäle über die Bedeutung der verschiedenen Sirenenalarme informieren:

http://www.akut.kreis-borken.de
www.twitter.com/akutkreisborken
www.facebook.com/kreisborken

Den nächsten Probealarm plant das Land NRW für den 5. September dieses Jahres.