Das Duo Spaemann/Bakanic spielt am 16. Oktober im FARB. Foto: Julia Wesely

MÜNSTERLAND. „Alpenklänge ohne Höhenmeter“ lautet das Motto des diesjährigen Münsterland Festival part 11. Als Gastland ist diesmal Österreich dabei. 28 Konzerte mit Jazz, Pop, Klassik und traditionellen Klängen, zehn Kunstveranstaltungen und vier Exkursionen bringen kulturelle Erlebnisse in rund 30 Städte und Gemeinden im Münsterland. „Bei dieser Ausgabe nehmen wir bewusst nur ein Gastland in den Fokus, dieses dafür umso intensiver“, sagt Christine Sörries, Künstlerische Leiterin. „Die österreichische Kulturszene ist erfrischend jung, lässt dabei aber durchaus ihre traditionellen Wurzeln erkennen“, erläutert Sörries.

Neben Kulturgenuss aus Österreich stehen die weit über 100 Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Klöster, Museen und Adelssitze der Region als Veranstaltungsorte im Fokus. „Aber dabei belassen wir es natürlich nicht“, sagt Lars Krolik, Festivalleiter beim Münsterland e.V. „Orte mit Geschichte sowie besondere moderne Architektur sind ebenfalls wieder dabei und erschaffen so die besondere Atmosphäre, für die das Festival steht.“

Eröffnet wird das Festival am 8. Oktober (Freitag) auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde mit dem Quartett Donauwellenreiter und minimalistischem Kammerpop aus Wien. Live auf der Bühne kommt das Zusammenspiel aus Piano, Violine, Schlagzeug, Cello und Gesang besonders zur Geltung. Der Abschluss ist am 6. November (Samstag) mit Shake Stew auf Burg Vischering in Lüdinghausen – einer Band, die noch im Juni 2021 mit dem Deutschen Jazzpreis in der Kategorie „Band des Jahres International“ ausgezeichnet wurde.

Besondere Musik an besonderen Orten gibt es auch in der Region. In Borken erfahren Gäste am 16. Oktober (Samstag) mehr über die Kulturplanung der Stadt und sind zum Abschluss beim Konzert mit dem Duo Marie Spaemann und Christian Bakanic im FARB Forum Altes Rathaus Borken dabei. In Gescher entdecken sie am 30. Oktober (Samstag) erst die Geschichte der Glockenstadt, bevor es dann auf einen Soundwalk der in Österreich geborenen Künstlerin Mirijam Streibl geht.

Alle Veranstaltungen finden unter der zum Festival-Zeitpunkt geltenden Corona-Schutzverordnung statt, mit jeweils eigenem Hygiene- und Sicherheitskonzept. Das vollständige Festival-Programm sowie Tickets und weitere Infos gibt es online auf www.muensterland-festival.de. Dort können sich Interessierte auch ein Programmbuch bestellen und kostenlos nach Hause schicken lassen. (pd/kre)