Die Leuchtkugeln auf dem Kreisverkehr an der Heidener Straße sollen vorerst bleiben. Zur Verschönerung werden zudem Blumen gepflanzt. Foto: Stadt Borken

BORKEN. Die in der Weihnachtszeit angeschafften „Leuchtkugeln“ sollen den Kreisverkehr an der Heidener Straße/Bahnhofstraße weiterhin verschönern. Das teilte Bürgermeisterin Mechthild Schulze Hessing gestern im Ausschuss für Planen und Bauen mit. Eine künstlerische Gestaltung des Kreisverkehres, wie ursprünglich vorgesehen, werde aufgrund des aktuellen „defizitären Haushalts und der weiteren nicht absehbaren finanziellen Unsicherheiten aufgrund der Corona-Pandemie“ ausgesetzt. Zur weiteren optischen Aufwertung sollen Blumen auf dem Kreisverkehr gepflanzt werden.

Anzeige

Der neue, deutlich vergrößerte Kreisverkehr war Ende Mai 2019 fertiggestellt worden. Die exponierte Lage sollte sich in einem Kunstwerk widerspiegeln, das in der Mitte des Platzes aufgestellt werden sollte. Die Stadt Borken veranlasste dafür extra eine offene Gestaltungsausschreibung, auf die auch mehrere Vorschläge aus der Bürgerschaft folgten. Drei davon wurden von einer Jury in die engere Auswahl genommen. Die politischen Gremien und eine eingesetzte Jury konnten sich jedoch nicht auf einen Gestaltungsentwurf einigen. Zur Adventszeit 2020 wurde daher vom Stadtmarketing der Stadt Borken der Kreisverkehr mit einigen großen Leuchtkugeln als Weihnachtsbeleuchtung ausgestattet.

Diese sollen nun vorerst bleiben. Die hochwertige Beleuchtung mit den Leuchtkugeln komme bei den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut an und werde nun auf unbestimmte Zeit mit der Abendbeleuchtung den Kreisverkehr schmücken“, schreibt die städtische Pressestelle. (pd/kre)