Janine Vorholt (links), Diana Brömmel (Mitte) und Marie-Luise Stötzel haben eine Solidaraktion für die Flutopfer im Ahrtal gestartet. Foto: pd

RAESFELD. Die Naturfotografin Janine Vorholt und Mitglieder der Künstlergruppe „dasselbe anders“ zeigen derzeit bei Frisörin Diana Brömmel in Raesfeld ihre Bilder im Schaufenster. Ziel ist es, die Kunstwerke zu kaufen und den Erlös an die Flutopfer im Ahrtal zu spenden.

Die Bilder der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal und in NRW erzeugten bei vielen Menschen großes Bedauern und Mitgefühl. „Es gibt wohl kaum schlimmeres als von einer Minute auf die andere alles zu verlieren: Heim, Arbeit einfach alles“, berichtet Diana Brömmel, Friseurmeisterin in Raesfeld. Sie hatte bereits 2002 bei der großen Elbe-Flutkatastrophe eine große Spendenaktion mit der Raesfelder Frauenunion ins Leben gerufen.

Daher war sie sofort Feuer und Flamme für die Idee von Janine Vorholt, ihr Schaufenster zur Bildergalerie zu machen. Bis Ende August werden die Bilder, Fotos und Glasarbeiten im Salon Brömmel zu sehen sein. „Jeder kann kommen und spenden, wir freuen uns über jeden Betrag“, so Diana Brömmel.

Auch Marie-Luise Stötzel, Sprecherin der Künstlergruppe war sofort begeistert: „Wir unterstützen diese Aktion mit voller Kraft, denn wir wissen, dass das gesammelte Geld direkt an eine betroffene Person geht. Das ist uns sehr wichtig! Wir hoffen, mit unseren Werken können wir einen kleinen Beitrag leisten, um einer Person oder Familie dabei zu helfen, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen.“

Konkret soll der Erlös aus dem Bilderverkauf an Unternehmerin oder Unternehmer gehen, die es besonders hart getroffen hat. Diana Brömmel hat bereits Kontakt zum Landesinnungsverband der Friseure Rheinland-Pfalz aufgenommen, um den direkten Draht zu einer betroffenen Person zu erhalten. „Mehr als 40 Friseurbetriebe sind im Ahrtal von der Katastrophe betroffen, habe ich heute vom Geschäftsführer des LIV erfahren“, berichtet die Friseurmeisterin. (pd/kre)