Weisen auf den Heimatpreis 2020 hin (v. li.): Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Elisabeth Büning (Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport) und Wilhelm Stilkenbäumer (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreises Borken). Foto: Kreis Borken

Kreis Borken. Viele Vereine und Initiativen im Kreis Borken begeistern sich für lokale, regionale und kreisweite Besonderheiten. Sie bemühen sich, die Heimat zu bewahren und gleichzeitig Zukunft zu gestalten. Der Kreis Borken möchte zum zweiten Mal dieses ehrenamtliche Engagement für unsere Region mit dem Heimatpreis unter dem Motto: “Heimat verbindet!” würdigen. Bis Freitag, 31. Juli 2020, können sich Vereine, Gruppen oder Initiativen bewerben, die aktuell Projekte oder Aktivitäten durchführen oder diese bereits realisiert haben, die sich mit den regionalen, heimatgeschichtlichen Traditionen beschäftigt und auf die zukünftigen Entwicklungen im Kreis gerichtet ist. Grundlage ist das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Programm “Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.”

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Kreis Borken den Heimatpreis verliehen. Aufgrund der zahlreichen sehr guten Anträge und der daraus resultierenden positiven Erfahrung möchte der Kreis Borken auch in diesem Jahr den Heimatpreis vergeben. “Das Ehrenamt hat bei uns im Westmünsterland einen sehr hohen Stellenwert. Wir haben sehr viele aktive Vereine und Gruppen im Kreisgebiet, die sich für unsere Region engagieren. Insbesondere in den vergangenen Wochen hat sich gezeigt, wie ehrenamtliches Engagement auch in Zeiten einer Krise für ein großes Miteinander und Füreinander sorgt”, stellt Landrat Dr. Kai Zwicker heraus. “Es gibt sicherlich zahlreiche Projekte, die sich erst in dieser Zeit entwickelt haben, die wie die vielen anderen Projekte förderwürdig sind.” Gemeinsam mit Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und Wilhelm Stilkenbäumer, Vorsitzender des Kreis-Kulturausschusses, ruft er zur Beteiligung auf: “Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder interessante Bewerbungen eingereicht werden und wir dieses Engagement ehren dürfen. Bewerben Sie sich, wenn Sie an einem Projekt arbeiten, das für unsere Region steht!”

Die eingereichten Projekte oder Aktivitäten werden anhand folgender Kriterien bewertet:
– Förderung der regionalen Identität und des Heimatbewusstseins
– Förderung gelebter Traditionen und Bräuche
– Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des Gemeinwohls
– Innovation des Projektansatzes
– Möglichkeit von generationsübergreifendem Erleben
– Nachhaltigkeit der Projektidee
– Übertragbarkeit

Die Auswahl der Preisträger übernimmt eine Jury, bestehend aus Landrat Dr. Kai Zwicker, Wilhelm Stilkenbäumer, Kreisheimatpflegerin Christel Höink, Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen und Gruppen im Kreistag sowie der Kulturabteilung des Kreises Borken.

Für den Heimatpreis 2020 stellt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW eine Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung: Der 1. Preis erhält 5.000 Euro, der 2. Preis 3.000 und der 3. Preis 2.000 Euro. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Vereine, Gruppen und Initiativen, die überwiegend ehrenamtlich tätig sind und ihren Sitz im Kreis Borken haben. Die Bewerbung ist jeweils nur mit einem Projekt möglich, auch Kooperationsprojekte können eingereicht werden. Es können sowohl laufende als auch bereits abgeschlossene Aktivitäten und Projekte sein. Verliehen wird der Heimatpreis Ende des Jahres vom Landrat. Der 1. Preisträger stellt sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

Bewerbungen können bis zum 31. Juli beim Kreis Borken eingereicht werden. Die nötigen Unterlagen dazu stehen auf der Internetseite des kult Westmünsterland unter: www.kult-westmuensterland.de/kult/heimatpflege/heimat-preis/ zur Verfügung. Fragen beantwortet die Kulturabteilung des Kreises Borken: Ulrike Brandt, Tel. 02861/681-4281, oder Antonius Böing, Tel. 02861/681-4283.