Landrat Dr. Kai Zwicker (re.), Wilhelm Stilkenbäumer (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreises Borken), Elisabeth Büning (Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken; li.) und Ulrike Brandt (Kulturabteilung des Kreises Borken) freuen sich auf zahlreiche Bewerbungen für den Heimat-Preis. Foto: pd

KREIS BORKEN. Im Kreis Borken begeistern sich viele Vereine und Initiativen für die lokalen, regionalen und kreisweiten Besonderheiten. Sie arbeiten Projekte aus, die in besonderer Weise für unsere Region stehen, sie bewahren die Heimat und gestalten gleichzeitig die Zukunft. Der Kreis Borken möchte nun erneut dieses ehrenamtliche Engagement mit dem Heimat-Preis würdigen. Bis zum 27. August 2021 können sich unter dem Motto: “Einfach Heimat!” Vereine, Gruppen oder Initiativen bewerben, die aktuell Projekte oder Aktivitäten durchführen oder diese bereits realisiert haben, die sich mit den regionalen, heimatgeschichtlichen Traditionen beschäftigen und auf die zukünftigen Entwicklungen im Kreis gerichtet sind. Grundlage ist das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Programm “Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.”

Damit verleiht der Kreis Borken nun bereits im dritten Jahr den Heimat-Preis. Die Resonanz auf diesen Heimat-Preis war in den vergangenen Jahren beeindruckend, zahlreiche herausragende Initiativen konnten damit besonders gewürdigt werden. Mit der grenzüberschreitenden Initiative Dinxperwick wurde der erste Preisträger des Kreis-Heimat-Preises gleichzeitig auch der erste Landessieger. Vor dem Hintergrund dieser positiven Erfahrungen möchte der Kreis Borken auch in diesem Jahr die lokalen Akteure würdigen. “Das Ehrenamt hat bei uns im Westmünsterland seit eh und je einen sehr hohen Stellenwert. Es gibt hier bei uns im Kreisgebiet viele aktive Vereine und Gruppen, die sich für unsere Region engagieren”, stellt Landrat Dr. Kai Zwicker heraus. “Insbesondere in den vergangenen Monaten der Pandemie hat sich gezeigt, wie die Menschen hier sich bürgerschaftlich einsetzen und für ein großes Miteinander sorgen.” Gemeinsam mit Wilhelm Stilkenbäumer, Vorsitzender des Kreis-Kulturausschusses, ruft er sowohl neu entstandene Initiativen als auch bereits langjährig aktive Gruppen zur Beteiligung auf: “Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder interessante Bewerbungen eingereicht werden und wir dieses Engagement ehren dürfen. Bewerben Sie sich, wenn Sie an einem Projekt arbeiten, das für unsere Region steht!”

Für den Heimat-Preis 2021 stellt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW eine Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung: Der 1. Preis erhält 5.000 Euro, der 2. Preis 3.000 und der 3. Preis 2.000 Euro. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Vereine, Gruppen und Initiativen, die überwiegend ehrenamtlich tätig sind und ihren Sitz im Kreis Borken haben. Die Auswahl der Preisträger übernimmt eine Jury, bestehend aus Landrat Dr. Kai Zwicker, Wilhelm Stilkenbäumer, Kreisheimatpflegerin Christel Höink, Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen und Gruppen im Kreistag sowie der Kulturabteilung des Kreises Borken.

Landrat Dr. Kai Zwicker (re.), Wilhelm Stilkenbäumer (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreises Borken), Elisabeth Büning (Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken; li.) und Ulrike Brandt (Kulturabteilung des Kreises Borken) freuen sich auf zahlreiche Bewerbungen für den Heimat-Preis. Foto: pd