„Kochen bedeutet für mich Entspannung“

Die Rhederin Gabriele Frankemölle veröffentlicht seit über 20 Jahren Rezepte im Internet und hat schon fünf Kochbücher herausgebracht.

Die meiste Zeit des Tages verbringt Gabriele Frankemölle in der Küche und tüftelt an neuen Rezepten - gerne auch mit dem Slow Cooker. Foto: V. Rickert

Rhede. Es gibt wohl nur wenige Menschen in der Region, die so viel Zeit in der Küche verbringen, wie Gabriele Frankemölle. „Schon immer habe ich leidenschaftlich gerne gekocht und gegessen. Als dann Ende der ’90er Jahre das Internet auf einmal so populär wurde und gefühlt jeder etwas online stellte, habe ich mir gedacht, dass meine Leidenschaft für gutes Essen doch ein schöner Aufhänger für eine Internetseite wäre“, erzählt die Rhederin. Und so begann sie aufgrund ihrer Begeisterung vor allem für die amerikanische Küche im Jahre 1998 mit ihrem Blog “USA kulinarisch” https://www.usa-kulinarisch.de/, auf dem sie inzwischen über 1000 eigene Rezeptvariationen ihrer liebsten Gerichte veröffentlicht hat. Und das mit großem Erfolg, sodass vor rund 13 Jahren der Blog „Langsam kocht besser“ https://slowcooker.de/ folgte, im Rahmen dessen sich die überzeugte Besitzerin mehrerer „Slowcooker“ dem Kochen mit dem Schongarer widmet. Stundenlang tüftelt Gabriele Frankemölle täglich in der heimischen Küche an neuen Rezepten, probiert sich an Zutaten aus fernen Ländern und lädt die Familie und Freunde zum Probeessen ein.

Von fremden Kulturen inspiriert

„Musst du das noch fotografieren oder kann ich das schon essen?“, diese Frage wurde der Bloggerin in den vergangenen 20 Jahren unzählige Male gestellt. Unter anderem auch im Rahmen ihrer „Länder-Motto-Abende“. „Neben dem Kochen und Essen reise ich sehr gerne in ferne Länder, probiere dort mir bisher unbekannte kulinarische Köstlichkeiten aus und koche Zuhause die leckersten Speisen nach“, so Gabriele Frankemölle, die der Meinung ist, dass man fremde Kulturen am besten über die einheimischen Gerichte entdecken kann. Viele der von ihren Reisen inspirierten Rezepte hat die 56-Jährige in inzwischen fünf Kochbüchern veröffentlicht, hier gibt es zudem zahlreiche Tipps und Ideen rund um das Kochen mit dem Slow Cooker.

Slowcooker-Kochen ist kinderleicht“

„Es ist mir ein Rätsel, warum Slowcooker in Deutschland ein Schattendasein fristen. Die Geräte sind günstig, unkompliziert zu bedienen und sparen zudem Zeit und Energie“, so die passionierte Köchin und ergänzt: „Ob Suppe, Eintopf, leckeres Fleischragout, ein indisches Curry , Braten und vieles mehr: Slowcooker-Kochen ist kinderleicht.“ Wer mehr über das Kochen mit dem Schongarer erfahren möchte und nun Lust bekommen hat, die Rezepte von Gabriele Frankemölle einmal selbst auszuprobieren, findet weitere Informationen auf den beiden Blogs von Gabriele Frankemölle unter www.usa-kulinarisch.de sowie www.slowcooker.de. Außerdem bietet die Autorin in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen in der Region immer mal wieder einen Schnupperkurs zum Thema „Kochen mit dem Slow Cooker“ an. (vr)